Geschichte der Insel Santorini

Home -Santorini -Geschichte -Mythos von Santorinis Schöpfung

Mythos von Santorinis Schöpfung

Altgriechische Mythologie erzählt, dass die Insel aus einem Wunder entstand. Dieses Ereignis ist mit der Argonautensage verbunden. Als Jason und seine Begleiter schon auf dem Weg nach Hause waren, landeten sie auf einer kleinen Insel im Ägäischen Meer wo Eufemos einen seltsamen Traum hatte.

Eufemos, der Sohn von Poseidon und Europa, träumte, dass er mit einer schönen Nymphe, Tochter von dem Meeresgott Triton, Liebe machte. Kurz darauf teilte sie ihm mit, dass sie schwanger ist, hat aber Angst es ihrem Vater Triton zu sagen da der sehr wütend sein würde. Sie brauchte daher einen Zufluchtsort, wo sie das Kind gebären könnte und bat Eufemos, einen Erdklumpen in seine Hände zu nehmen und in das Meer zu werfen.

Als Eufemos aufwachte, könnte er nicht aufhören an die Nymphe zu denken und entschied sich, seinem Traum zu folgen. Er nahm etwas Erde in die Hände, von der Insel an der er sich mit den Argonauten gerade befand und warf sie, sobald sie den Weg fortsetzten, ins offene Meer. Plötzlich erschien ein kleines Inselchen vor ihnen, wo die Nymphe Schutz fand und ihr Kind auf die Welt brachte. Eufemos nannte die Insel Kalliste ("die Schönste") und ihr gemeinsamer Sohn bekam den Namen Theras. Aufgrund dessen wurde die Insel später als "Thera"bezeichnet.

Obwohl diese Geschichte nur ein viel Fantasie verlangender Mythos ist, zeigen viele Studien, dass das plötzliche Erscheinen der Insel gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt sein muss. Die Geologen behaupten nämlich, dass die Insel durch einen Vulkanausbruch entstand.

Besuchten Sie diesen Ort und haben zusätzliche Informationen, interessante Bemerkung oder Fotos?

Schreiben Sie uns