Ausflüge auf der Insel Rhodos

Home -Rhodos -Ausflüge -Kloster in den Wolken Tsambika

Kloster in den Wolken Tsambika - Insel Rhodos

Kloster in den Wolken Tsambika

Das Kloster der Jungfrau Maria von Tsambika befindet sich auf einer hohen Klippe an der Ostküste der griechischen Insel Rhodos, etwa 25 km südlich der Hauptstadt Rhodos. Das Kloster bietet einen herrlichen Blick auf die Umgebung und ist außerdem mit einer interessanten Legende verbunden, die erklärt, warum auch heute noch Kinder auf der Insel Rhodos Tsambika und Tsambikos genannt werden.

Rhodos, Kloster in den Wolken Tsambika auf der Karte Google maps

Das Kloster, das der Jungfrau Maria von Tsambika gewidmet ist (auch bekannt als Kloster Moni Tsambika oder Panagia Tsambika), ist eine wunderschöne weiße Kirche, deren genaues Alter unbekannt ist, wir wissen aber, dass sie im Jahr 1770 von lokalen Mönchen umgebaut wurde. Und bis heute soll das Kloster dauerhaft von einem Mönch bewohnt sein. Besonders interessant für die Besucher ist der Kirchenhof, der mit verschiedenen Kieselsteinen und Muscheln verziert ist.

Das Kloster Moni Tsambika ist als Pilgerstätte für Frauen bekannt, die um die Geburt eines Kindes beten, denn an seine Geschichte knüpft sich eine eindrucksvolle Legende über ein Ehepaar, das sich lange ein Kind wünschte, welches ihm aber nicht gewährt wurde. Eines Abends sah der Mann ein gleißendes Leuchten auf dem Berg (das Wort Tsambika bedeutet auf Griechisch "feuriges Leuchten"), er ging in diese Richtung und entdeckte bei dem Feuer eine Ikone der Mutter Gottes. Er schwor dann bei dieser Ikone, dass er, wenn seine Frau mit einem Kind gesegnet sein würde, auf dem Berg ein Kloster für die Mutter Gottes bauen würde. Als er nach Hause zurückkehrte, hörte er tatsächlich die frohe Nachricht von seiner Frau. Das neugeborene Mädchen wurde Tsambika genannt, und der Mann hielt sein Versprechen und baute eine Kirche auf dem Berg. Die Geschichte dieses Wunders verbreitete sich schnell im Volk und Frauen, die nicht schwanger werden konnten, wanderten barfuß auf den Berg hinauf und beteten an der Ikone der Mutter Gottes. Wenn ihre Gebete erhört wurden, wurden die geborenen Söhne Tsambikos und die Töchter Tsambika genannt. Auf der Insel Rhodos sind dies übrigens immer noch traditionelle Namen, die in den Familien von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Das Kloster Moni Tsambika steht auf dem gleichnamigen Felsgipfel zwischen den Ferienorten Kolymbia und Archangelos auf einer Höhe von etwa 230 Metern über dem Meeresspiegel, was ihm auch den Spitznamen "das Kloster in den Wolken" einbrachte. Vom Klostergelände aus hat man einen wirklich schönen Blick in alle Richtungen - im Norden kann man den beliebten Touristenort Kolymbia sehen und im Süden sieht man bei guter Sicht die malerische "weiße Stadt" Lindos. Und direkt unterhalb des Klosters befindet sich einer der schönsten Strände auf Rhodos - der goldene Sandstrand Tsambika. Der Strand befindet sich auf einem Grundstück, das der Kirche gehört, ist aber für die Öffentlichkeit zugänglich.

Den Felsen erreicht man, wenn man von der Hauptstraße, die von Kolymbia nach Süden führt, abbiegt und der Richtung des Tsambika-Strandes folgt. Das Tsambika-Kloster befindet sich dann kurz bevor Sie zum eigentlichen Strand fahren. Mit dem Auto erreichen Sie etwa zwei Drittel des Weges den Hügel hinauf, wo sich der Parkplatz befindet. Von hier aus müssen Sie dann einen gepflasterten Steinweg von etwa 300 Stufen hinauf zu den weißen Mauern des Tsambika-Klosters gehen. Hier können Sie auch ein kleines Museum besuchen.

Weitere touristische Ziele auf der Insel Rhodos

Ausflugstipps auf Rhodos: Die Weiße Stadt Lindos, die Hauptstadt von Rhodos, das Heilbad Kalithea, die Insel Symi und das Kloster Panormitis, die Sieben Quellen (Eptá Pigés), das Tal der Schmetterlinge (Petaloudes), der Wasserpark Faliraki

Resorts, Strände, Sehenswürdigkeiten und Ausflüge - alles übersichtlich in der Karte von Rhodos aufgelistet.

Besuchten Sie diesen Ort und haben zusätzliche Informationen, interessante Bemerkung oder Fotos?

Schreiben Sie uns