Greece

Sehenswürdigkeiten auf der Insel Santorini

Home - Santorini - Sehenswürdigkeiten - Alt-Thera (Archäologische Fundstätte)

Alt-Thera (Archäologische Fundstätte) - Santorini

Alt-Thera / Thira (Antike Thira)

Alt-Thera (Archäologische Fundstätte)

Die archäologische Fundstätte Alt-Thera ist ein bedeutender Beweis von Santorinis historischer Besiedlung. Die erhaltenen Überreste der Alt-Thera befinden sich auf der östlichen Seite der Insel - östlich von dem Berg des Propheten Elias, auf dem westlichen Berghang des Mesa Vouno Gebirges.

Santorini, Alt-Thera (Archäologische Fundstätte) auf der Karte Google maps

Im 9. Jhdt. v. Chr. landeten die spartanischen Kolonisten auf der Insel und niederließen sich auf dem Berg Mesa Vouno, wo sie anfingen eine neue Stadt aufzubauen. Strategisch wählten sie dafür eine sehr gute Lokalität aus, denn die herumstehenden Felsen dienten als natürliche Festung und die Meereshöhe ermöglichte den Spartanern eine gute Übersicht von der möglichen drohenden Gefahr vom Meer zu haben. Um ihren König, der Theras hieß, zu ehren, nannten sie die Stadt und die Insel Thera. Sie wuchs schnell auf und wurde bald zu einem Religions- und Handelszentrum der Insel. Thera erlebte sowohl Blüte- und Ruhmzeiten als auch Erpressungen von verschiedenen Völkern. Im 4. Jhdt. v. Chr. diente die Stadt als Ägyptens Marine- und Militärstützpunkt, später dann übernahmen die Römer die Kontrolle über die InselZum Verfall der Stadt kam es am Ende des 3. Jahrhunderts, als die Bewohner anfingen sich zum einfacheren Leben and die Küste zu übersiedeln.

Die archäologischen Arbeiten auf dem Berg Mesa Vouno fingen schon im Jahre 1896 unter der Initiative des deutschen Archäologen Friedrich Hiller von Gaertringen an. Einen neuen Impuls bekamen die Ausgrabearbeiten im Jahre 1961, als die griechischen Archäologen eine Siedlung aus dem Hellenismus entdeckten. Es führte eine gepflasterte Hauptstraße durch die Stadt, gekreuzt von kleineren Gassen und es gab hier auch eine funktionierende Kanalisation und Wasserleitungssystem. Öffentliche Gebäude waren aus dem Kalkstein gebaut, wobei das Material aus dem Berg Mesa Vouno stammte. Friedhof, Tempel, Theater, Badeort, Markt (Agora) und weitere öffentliche Gebäude weisen darauf hin, dass hier eine sehr fortgeschrittene Gemeinschaft lebte, die eine Betonung auf Religion legte. Im Gegensatz dazu Kunst und Bildung wurden nicht ganz so sehr unterstützt, da die Spartaner ein ziemlich konservatives Volk waren. Trotzdem wurden hier verschiedene Gegenstände gefunden, die andeuten, dass Alt-Thera Handelsbeziehungen auch mit anderen Kykladeninseln, griechischem Festland, Kreta und sogar auch mit Nordafrika pflegte und wurde dabei auch dem entsprechend kulturell beeinflusst. Die meisten Artefakte fallen in den Hellenismus und in die Römerzeit (3.Jhdt. v. Chr. - 2. Jhdt.).

Dank der archäologischen Ausgrabungen wurde ein großer Teil von Alt-Thera entdeckt, deswegen können die Besucher auch heute die Atmosphäre der einzigartigen antiken Stadt genießen. Ein beliebter Anhalteplatz unter den Touristen sind die Überreste des hellenistischen Tempels des Dionysius, der nördlich von Agora gebaut war. Seine tragenden Wände und das Dach waren aus Marmor, der Rest des Tempels aus lokalen Steinen. Weitere kann man in Alt-Thera etliche Skulpturen, Tontöpfe, Vasen und viele andere Artefakte bewundern. Manche von denen sind im Archäologischen Museum Thera in Fira bzw. im Nationalen Archäologischen Museum in Athen platziert.

Das Gebirgsmassiv Mesa Vouno, an dessen Spitze sich Alt-Thera befindet, trennt voneinander die Urlaubsresorts Perissa und Kamari. Da aus Kamari bis zur Alt-Thera eine Straße führt, können die Besucher die antike Stadt sowohl zu Fuß als auch mit Auto erreichen. Diejenigen, die lieber auf den Bergpfaden wandern, werden sich sicher über dem schmalen Bergweg, der aus Perissa bis zur Alt-Thera geht, freuen. Die Fundstätte Alt-Thera liegt in einer Höhe von ungefähr 365 m über dem Meeresspiegel, bereiten Sie sich also darauf vor, dass es hier ziemlich windig sein kann, dafür aber können Sie einen wunderschönen Blick auf das Ägäische Meer genießen.

Falls Sie diese Art von archäologischen Ausgrabungen gerne haben, dann besuchen Sie auch die Fundstätte Akrotiri, die noch älter ist und derer Artefakte sogar von der Zeit der prähistorischen Besiedlung von Santorini stammen.

Weitere touristische Ziele auf Santorini

Beliebteste Sehenswürdigkeiten auf Santorini: Akrotiri (archäologische Fundstätte), Archäologischen Museum Thera, Kirche Agios Anastasios (Imerovigli), Kirche Panagia Platsani (Oia), Leuchtturm Akrotiri, Ruinen der byzantinischen Burg (Oia), Alt-Thera (archäologische Fundstätte)

ResortsSträndeSehenswürdigkeiten und Ausflüge - alles übersichtlich in der Karte von Santorini aufgelistet.

Besuchten Sie diesen Ort und haben zusätzliche Informationen, interessante Bemerkung oder Fotos?

Schreiben Sie uns